Chakren~ & Aura Clearing

HORAs Licht

Gemeinschaftssitzung 14.02.2020

Ich begrüße die heiligen elemente, vater himmel und mutter erde. ich begrüße alle teilnehmenden wesen und spreche die worte des dankes und der begrüßung.

ich beginne mit der rassel.
ein wesen sehe ich, dass es aus seinen inneren mauern aussteigt.
ein wesen empfindet mehr liebe für sich selbst, als wahrnehmung. dieses ist sehr wohltuend und auch ausgleichend, wie beruhigend wird es mir angezeigt.
ein wesen ist noch etwas unstimmig, wird aber entsprechend dem trieb einer pflanze aufbrechen und sich entfalten. dieser prozess ist momentan grade schmerzhaft, aber anders kann dieses wesen nicht damit umgehen. es hat diese art selbst gewählt, weil es den weg des anderen fühlens nicht gehen möchte bzw. nicht richtig gehen kann derzeit. alte strukturen brechen regelrecht ab. manches klebt noch fest, aber es ist sich in lösung befindlich. 

ein wesen ist momentan in einem sehr starken reinigungsprozess. ich sehe es als gleissendes licht drum herum. das kann im alltag wirken wie zurückgezogenheit oder in sich gekehrt sein. anders herum auch wie ein "explodieren" oder "implodieren". dieses ist jedoch NICHT als destruktiv zu betrachten. es ist eine verarbeitung alter bis sehr alter dinge, die nun einen entwicklung explosionsartig antreibt. es fühlt sich wahrscheinlich nicht leicht an, aber es ist wie ein stern, der neu entsteht. der hat auch so ein wundervolles, helles licht und ist dann in sich ausgeglichen. der stern entsteht.

für ein wesen wird gesprochen: du bist ein gutes wesen. das kommt sehr deutlich daher. deine hinwendung ist so uneigennützig und dafür sagt dir eine seele danke, du weisst, worum es geht. diese hinwendung sehe ich wie eine rosa, zarte energiewelle. diese welle wird noch mehr und zwar so, dass sie um dich herum geht. es wird gesagt, dass du diese hinwendung nun für dich selbst bekommst, dieses ist energetisch geschehen. es ist wie ein schutz für dich, aber du wirst auch gebeten, dieses für dich selbst anzuerkennen und anzunehmen. es ist nichts, was du dir eingefordert hast. es ist etwas, was dir nun geschenkt werden wird, wenn du es so haben willst. 

das wesen mit der mauer versteckt sich noch etwas hinter den großen steinen. es ist plötzlich ganz anders, so frei da zu stehen, in diesem großen, weiten leben. daher lasse ich die steine liegen und erkenne auch, dass das wesen immer mehr hervorkommen wird. es ist okay, wähle dein tempo.

das blumenwesen erkennt sich selbst und das ist sehr wundervoll und bereichernd. ja, das bist du, all das bist du. 

allen wesen vergrößere ich die lebenswurzeln. es ist eine stürmische zeit, da sind diese wurzeln unabkömmlich. 

bei einem wesen verwandelt sich zu viel angst in frieden, freiheit, entfaltung und weite. 
ich reinige alle auren großräumig. auf dieser ebene besteht schon sehr viel klarheit. es ist eine schöne, tiefe ebene, geschützt durch die herren des goldenen lichtes. diese mauern, die da bei vielen wesen bröckeln, das ist sehr gut (spricht das licht). es bleiben auch keine trümmer liegen, sondern es wird alles transformiert, ohne rückstände, ohne wenn und aber. diese vorbereitung dorthin erfolgte bei allen wesen schon lange und nun geht es in die erfüllung. es ist so wunderschön anzusehen, dass wir hier an dieser stelle und auf diesem wege ein tiefes und herzendes danke sagen an alle wesen, die so sind, die hier sind, die hier lesen und die sich selbst so wertvoll sind, dass sie sich tatäschlich entwickeln mögen. es ist so schön, so wertvoll und so wundervoll, dass wir alle einladen, die dieses lesen, die energie unserer heilungsimpulse zu empfangen. es gibt nichts zu verstehen. hier gibt es etwas zu nehmen. wir geben in liebe, sanftmut und güte und in vollster kraft, so wie du. 
geliebt seid ihr wesen unendlich, ohne bedingung, ohne zweifel, ohne pflicht. einfach nur so. und dieses ist der raum von horas licht. 
danke.