DER GOLDENE KÄFIG

Januar Zeremonie 2020

AUS DER SCHÖPFERISCHEN QUELLE DER 1. RAUNACHT

1. Tag ~ 11.01.2020 ~ 21:00 Uhr



FEEDBACK

1. Sitzung am 11.01.2020 ab 21:00 Uhr
So gleich mit Beginn der Sitzung spüre ich die Energie fließen. Es ist also ein Pool, mit dem wir verbunden sind, wenn wir es nur sein wollen. wir können auch zusehen, am rande als zuschauer mit dabei sein. doch ein zuschauer ist kein spieler. ein zuschauer spielt ein anderes spiel, irgendwo, aber dieses hier ist der spielplatz einer ganzheitlichen lebensart und weise, die uns lehrt, wie wir in frieden und harmonie, in glück und liebe leben, innen und aussen. wer hier ein anderes spiel spiielen will, möge das tun und etwas anderes erleben. 
während der meditation bemerke ich weiterhin das fließen der energie. was geschieht jetzt? frage ich. es ist mir sofort klar, was das bedeutet. diese energie, sie fließt einfach. sie fühlt sich sanft an und ich sehe, dass sie mich innerlich reinigt. das licht ist milchig, wie perlmutt, was mich wundert. ich hätte ein sehr starkes, helles licht erwartet für eine klärung. doch hier wäre es so, dass dieses grelle wirken würde wie ein hammer, mit dem eine scheibe, eine blockade, eine mauer eingerissen und kaputtgehauen würde. wir nehmen aber daran teil, indem wir sanft diese mauer beleuchten, bis sie oder ihre schatten sich auflösen. es ist die natur des friedens, die so beginnt. in diesen zeiten ist das wichtig und authentish für diesen weg, diese zeremonien. und es ist so, dass die wirkung der energie im alltag zu spüren ist. das ist es ja grade, was wir hier wollen, machen wollen. das licht sein um in einer welt mit so viel unfrieden und noch niederen schwingungen zu leuchten, zu lösen und dann zu erheben und zu erleuchten. was ist ein leuchtturm mit einem feuer im aussen? ein leuchtturm hat sein feuer geschützt im innern und gibt das licht und eine gute sicht auf dem meer, an der küste und auch auf dem land. so auch hier. wir gehen vom spirituellen in den alltag hinein. es ist beides das selbe, aber wir leben das oft getrennt oder zu kompliziert oder zu misverstanden. was wir hier an licht geben, das darf in euch wirken und auch platz nehmen und alles aufräumen, was euch selbst in unfrieden versetzt. wo du vorher von einem unaufgeräumten keller angst hattest, da wird nun geleuchtet und geschaut, dass es gar nich so schlimm ist. es ist ein keller, mehr nicht, auch wenn es dort dunkel ist, weil du das licht nicht anmachtest. da ist gerümpel, ok. wir machen dir hier das licht an und du schaust einfach. vielleicht ist das alles gar nicht so, wie du dachtest. oder womöglich ist die lösung sehr einfacch. wir lieben es einfach, es   I S T  einfach! lasse es doch so und vertraue, wage es, hinzusehen. 

ich weiß, dass die dinge im alltag sich ändern werden. ich habe alle rautage bewusst erlebt, in meinem alltag. manche momente waren gefühlt sehr schwer, doch wenn dieser moment vorbei ist, dann geschehen die wunder im alltag. lächeln, wo vorher keines war. verständnis oder liebe, die ich vorher nicht sah. eine leichtigkeit und freiheit, von der ich erstmal dachte: was ist das? kann das sein? darf ich das überhaupt so sehen? so einfach? muss ich nicht anders denken? nein. ich weiß ganz genau, was ist, was geschieht. nicht alles im alltag unterliegt meiner verantwortung. hauptsächlich nur mein eigenes handeln, denken, fühlen... und das reicht ja durchaus schon. manchmal dachte ich: oh, wie soll ich dieses gefühl (angst, wut) jetzt aushalten, wie soll ich damit umgehen? aber es ging ganz einfach so, ohne absicht zu verletzen, es ging authentisch, alles war eine entwicklung, die ich auch geschehen liess. auch hatte ich gedanken, die mich selbst innerlich niedermachten. ich liess es geschehen, war einen tag nicht gut drauf. aber ich wusste und weiß, dass dinge einfach geschehen, sich zum herrlichsten besten wenden, auch in diesen schwarzen momenten des alltagslebens. 
das will die geistige welt sagen, so funktioniert diese spirituelle arbeit. es ist nicht... 1 stunde meditieren und dann ist es 1 stunde gut und dann wieder von vorne. dieses hier ist definitiv eine verschmelzung von liebe, licht und frieden, ja, auch freiheit. dieses geschieht durch die energie aus höheren schleusen, aus hohen kanälen, wie ein bach, der von oben vom berge herab plätschert in das tal und unten die gärten und auch die tiere und pflanzen und menschen unterwegs nährt. 

diese energie fließt direkt zu dir, wenn du das willst, dann schöpfe automatisch daraus. dort, wo der boden zu trocken ist, vermag das wasser des bachs erstmal nicht richtig ankommen. aber das stimmt so nicht, richtig ist, dass das wasser nicht GEZIELT ankommt, sondern irgendwo versickert. es liegt nicht am wasser und nicht an der sonne. es liegt auch nicht an dem boden oder dem bach. es liegt an der DURCHLLÄSSIGKEIT, DIE DIR SELBST OBLIEGT. das wasser ist immer und der boden ist immer und die herrliche sonne ist immer. DU bist immer.  ich stelle das bild hierzu gleich unten ein. darum auch diese sanfte energie hier und heute, die wir gewählt haben. 
das leben wird dir aufzeigen, wo etwas nicht stimmt, wo etwas nicht liebe ist. früher oder später wird der bach immer wieder versuchen, diese trockene stelle, diesn rissigen boden zu wässern. das leben wird es dir zeigen in unpässlichkeiten, innerlich oder äußerlich. 
vertraue und lasse geschehen, das ist unsere botschaft für heute. 
die energie fließt nun durchgängig für die nächsten 3 tage, bis zum 13. januar und der letzten sekunde, die dieser 13 gehört. 
der leser, die leserin möge sich energetisch, meditativ oder einfach nur gewollt einklinken, das geht. sage dir, denke oder fühle einfach nur ja, okay, das will ich so, dann geht das in ordnung. wir haben unsere helfer und auch engel, die in verbindung sind mit deinem wollen oder deinem wunsch. alles geschieht nur durch dich, nur mit deiner zustimmung. 
oh geliebte seelenwesen, könntet ihr hier diese schönheit sehen, die ihr habt, dann würdet ihr sagen: hey, was ist das, was sehe ich da? welches phänomen ist das? was sind das für wunderschöne farben und bewegungen?
das würdet ihr fragen und fasziniert das alles anschauen und nun dürft ihr begreifen, dass ihr selbst das seid, so wie wir euch sehen, so wie ihr seid. 
jetzt und immerdar. 
versteckt oder offen, schwarz, weiß, grau oder bunt.
ihr seid die sterne.
amen. 

... diese energie fließt direkt zu dir, wenn du das willst, dann schöpfe automatisch daraus. dort, wo der boden zu trocken ist, vermag das wasser des bachs erstmal nicht richtig ankommen. aber das stimmt so nicht, richtig ist, dass das wasser nicht GEZIELT ankommt, sondern irgendwo versickert. es liegt nicht am wasser und nicht an der sonne. es liegt auch nicht an dem boden oder dem bach. es liegt an der DURCHLLÄSSIGKEIT, DIE DIR SELBST OBLIEGT. das wasser ist immer und der boden ist immer und die herrliche sonne ist immer. DU bist immer.  ich stelle das bild hierzu gleich unten ein. darum auch diese sanfte energie hier und heute, die wir gewählt haben. 
das leben wird dir aufzeigen, wo etwas nicht stimmt, wo etwas nicht liebe ist. früher oder später wird der bach immer wieder versuchen, diese trockene stelle, diesn rissigen boden zu wässern. das leben wird es dir zeigen in unpässlichkeiten, innerlich oder äußerlich. 
Erkenne, wisse, vertraue.